Jugendhilfe und Eingliederungshilfe unter einem Dach mit Tieren

20.12.2011

Leben und Arbeiten auf dem Bauernhof in Tensbüttel-Röst


Im Rahmen unserer Mitarbeiterzeitung „wir-direkt“ erschien folgender Artikel:

Wenige Kilometer südwestlich von Albersdorf in Tensbüttel-Röst liegt ein ehemaliger Bauernhof. 2009 wurde das Konzept umgestellt und seitdem leben dort Klienten der Eingliederungshilfe im eigenen, angemieteten Wohnraum und werden vor Ort durch ein festes Mitarbeiterteam der IUVO gemeinnützige GmbH ambulant betreut. Darüber hinaus besteht ein Beschäftigungsangebot am Tage. Es bietet den Klienten Tätigkeiten im Bereich Land- und Forstwirtschaft, Garten- und Landschaftspflege, Tierpflege, Zweiradreparatur, Holzarbeiten, Hausmeistertätigkeiten und Hauswirtschaft an.

Für die Aufnahme und Betreuung in diesem Angebot sind Klienten mit Behinderungen vorgesehen, die gerne möglichst selbständig leben wollen, aber nicht ganz alleine in eigenem Wohnraum leben können. Des Weiteren wird das Beschäftigungsangebot „aus einer Hand“ angeboten, d. h, die Bezugsbetreuer leiten gleichzeitig die „Arbeitsmaßnahmen“ an.

Die Kombination von „Leben und Arbeiten unter einem Dach“ erlaubt es, den Klienten die möglichst passgenaue ambulante Betreuung für den jeweiligen individuellen Bedarf anbieten zu können, ganz im Zeichen der Akzeptanz von Inklusion und der Maxime „ambulant vor stationär“.

In dem Betreuungsangebot liegt der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit immer im Aufbau von Beziehung und Vertrauen. Dabei unterstützen uns unsere tierischen Mitbewohner, die einer täglichen Pflege und Ansprache bedürfen. Die Verantwortung, die die Bewohner bei der Versorgung übernehmen, ist ein gutes Übungsfeld für ein soziales Miteinander auch im Alltag mit Menschen. Bei der Arbeit in den Ställen kann man so manchen Ärger loswerden, denn unsere Tiere haben immer ein offenes Ohr.

Unsere tierischen Mitbewohner:

Fritz, Amy und Agila sind alles drei liebe und menschenfreundliche Pferde mit eigenem Charakter. Sie können logiert und von geübten Händen geputzt werden. Blacky ist ein ca. 4 Jahre alter Wallach und der Erzeuger von Agila. Er ist der Clown in der Herde und stellt sich ab und zu etwas bockig an, was er durch seine kuschelige Art wett macht. Alle vier freuen sich über jegliche Art der Zuwendung.

Max, Lotte und das „Kälbchen ohne Name“ ist eine Galloway-Familie. Max ist ein 3 Jahre alter Galloway-Bulle. Seiner Größe und Masse, die beängstigend wirken könnte, gleicht er durch seine ruhige und behäbige Art wieder aus. Lotte ist ca. 3 Jahre alt und die Mutter des „Kälbchens“, welches im Juni 2011 in der WG Röst geboren wurde.

Die Bunny-Familie umfasst 8 Häsinnen und 3 Hasen aus zum Teil eigener Aufzucht. Sie dienen als Streichelzoo und die Hasen werden zum Decken ausgeliehen. Das neugebaute Außengehege und die viele Zuwendung machen sie wohl zu glücklichen Hasen.

Das Gelege-Gehege versorgt die WG täglich mit Eiern von „glücklichen Hühnern“.

Ergänzt wird die Tierfamilie der WG Röst durch Schweine und Katzen.


Silke Kuleisa und Doreen Fink

« zurück zur Übersicht