Matomo - Web Analytics

Hennstedt: Altes Diakonat

Hennstedt liegt mit knapp 2000 Einwohnern im Norden Dithmarschens. Durch die Nähe zur Eider und zur Nordsee hat die Region viel Natur und Ruhe zu bieten. Im Dorf werden mit Supermärkten, Bank, Kirche und vielem weiteren alle Bedarfe des täglichen Lebens gedeckt. Auch die Städte Heide, Friedrichstadt oder Husum sind leicht zu erreichen.

Mitten im Ort Hennstedt finden Menschen mit Suchterkrankungen ein Zuhause. Unsere Wohngruppe bietet Platz für 24 Männer und Frauen ab 18 Jahren. Zudem bieten wir eine ambulante Unterstützung für weitere Menschen an. Unsere kompetenten und engagierten Mitarbeitenden helfen unseren Bewohnern und Bewohnerinnen mit viel Herz bei der Verwirklichung ihrer Ziele, ein abstinentes Leben zu führen. Im Schichtsystem bieten wir so eine 24 stündige Betreuung und Begleitung in jeder Lebenslage.

In unserer Wohneinrichtung betreuen wir Menschen mit jeglicher Art von Sucht. Sowohl Alkohol-, Medikamenten- und Drogensucht, aber ebenso Internet- oder Spielsucht. Rückfälle sind für die Aufnahme bei uns kein Ausschlusskriterium. Je nach Bedarf arbeiten wir eng mit Kliniken zusammen, um eine Entgiftung zu vermitteln und arbeiten die Vorfälle anschließend mit der Person auf.

Ein besonderer Schwerpunkt in unserer Wohngruppe neben der (Wieder-)Erlernung von Alltagskompetenzen liegt in der Tagesstrukturierung. Jeder Klient und jede Klientin hat hierbei die Möglichkeit eigene Interessen und Wünsche einzubringen. Die Mitarbeitenden unterstützen sie in der Entwicklung dieser Wünsche, sowie in der Umsetzung.

Aktuell gibt es vielfältige Gruppen. Die Gartengruppe sorgt mit viel Kreativität und Eifer für ein ansprechendes Außengelände, während in der Holzwerkstatt kleinere Dinge für die Wohngruppe oder den Bedarf der jeweiligen Bewohnerinnen und Bewohner hergestellt werden.

Weitere Angebote sind die Maltherapie und Töpferwerkstatt sowie die Hauswirtschaftsgruppe.

Menschen, die aufgrund ihrer langjährigen Suchtgeschichte Hirnschädigungen erworben haben, lernen diese durch Gedächtnistrainings- oder Koordinationsübungsgruppen zu kompensieren .

Unsere Bewohner kommen aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg und verbringen manchmal nur Monate bis zu vielen Jahren bei uns.

Alle Hilfen beruhen auf Grundlage des SGB IX und des SGB XII.

Kontakt:

Lars Martin